Passivmatrix

Bei den Displaytechniken unterscheidet man zwischen Aktivmatrizen und Passivmatrizen. Während die erstgenannten selbstleuchtend sind, handelt es sich bei den pasiven um reflektierende Flüssigkristallanzeigen in STN-Technologie: Double Super Twisted Nematic (DSTN), Film Super Twisted Nematic (FSTN), Color Super Twisted Nematic (CSTN).

Die einzelnen Flüssigkeitskristallzellen der Passivmatrizen werden zeilenweise angesteuert, wobei sich die Flüssigkeitskristalle bei Anlegen einer Spannung ausrichten. Wird die Spannung abgeschaltet, verlieren die Flüssigkeitskristalle nach kurzer Zeit ihre Ausrichtung. Diesen Effekt kann man durch träge Flüssigkeitskristalle vermindern. Das hat allerdings den Nachteil, dass sich bei schnell ändernden Bildinhalten ein Nachzieheffekt zeigt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Passivmatrix
Englisch: passive matrix
Veröffentlicht: 16.11.2007
Wörter: 99
Tags: #Displays
Links: Aktivmatrix, CSTN (color super twisted nematic), DSTN (double super twisted nematic), FSTN (film super twisted nematic), Nachzieheffekt