Parallel-Übertragung

Bei der Parallel-Übertragung von Daten werden alle Bits eines Charakters oder eines Bytes gleichzeitig zeichenweise übertragen. Die Übertragung kann auf einem Übertragungsmedium erfolgen, das aus mehreren physikalischen Leitern oder parallelen Kanälen besteht. Die Digitalsignale werden gleichzeitig parallel über die Kanäle übertragen. Die Leiter- oder Kanalzahl wird konzeptionell bestimmt und kann dem Zeichenumfang eines Bytes, also 8 Bit, oder einem Vielfachen davon, entsprechen.

Bei der Parallel-Übertragung wird mit jedem Takt die entsprechende Anzahl an Bits übertragen, die der Kanalzahl entspricht. Dadurch werden mit dieser Übertragungsart bei gleicher Taktrate wesentlich mehr Informationen pro Zeiteinheit übertragen, als bei serieller Übertragung. Der Vorteil der Parallel-Übertragung liegt in einer höheren Datentransferrate, nachteilig ist der höhere medientechnische Aufwand.

Übertragungsschnittstellen für die Parallel-Übertragung sind Drucker-Ports, wie der Standard Parallel Port (SPP) oder die Centronics-Schnittstelle.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Parallel-Übertragung
Englisch: parallel transmission
Veröffentlicht: 20.05.2015
Wörter: 136
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: Aufwand, Bit (binary digit), Byte, Centronics-Schnittstelle, Daten