Papierbatterie

Papierbatterien sind Batterien, die auf Zellulosebasis in Kombination mit Kohlenstoff-Nanoröhren (CNT) aufgebaut sind. Da in den Batterien kaum umweltbelastende Chemikalien benutzt werden, können Papierbatterien kompostiert und umweltfreundlich entsorgt werden.

Papierbatterien sind wiederaufladbar, äußerst dünn und biegsam und können für spezielle Anwendungen geschnitten und geformt werden. Sie können überall dort eingesetzt werden, wo kleinste Energiemengen für den Betrieb von elektronischen Kleinstkomponenten, von Implantaten, aktiven Sensoren oder aktiven Tags benötigt werden.

Vom Aufbau her bestehen die beiden äußeren Schichten einer Papierbatterie aus zwei Elektroden aus Kohlenstoff-Nanoröhren (CNT). Die eine Elektrode, die Anode, ist mit einer dünnen Lage aus Lithium Titanium Oxide (LTO), die andere, die Kathode, mit einer Schicht aus Lithium Cobalt Oxide (LCO) beschichtet. Zwischen diesen beiden nur wenige Mikrometer dünnen Schichten liegt eine Papierschicht. Bei implantierten Papierbatterien kann als Elektrolyt Blut oder Körperschweiß benutzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Papierbatterie
Englisch: paper battery
Veröffentlicht: 12.11.2018
Wörter: 150
Tags: #Batterien, Akkus
Links: Aktiver Tag, Batterie, CNT (carbon nano tube), Elektrode, Elektrolyt