PPSK (private pre-shared key)

Private Pre-shared Keys (PPSK) sind einmalige Schlüssel, die an einzelne Geräte verteilt werden. Über diese individuell verteilten PPSK-Schlüsseln werden die Benutzerrechte zugeteilt, gleichzeitig lässt sich damit die Funktionalität der Geräte einschränken. Der Vorteil der Private Pre-shared Keys liegt darin, dass bei unberechtigtem Zugriff auf ein Gerät, der individuelle Schlüssel des Gerätes identifiziert und vernichtet werden kann. Der gehackte Zugriff ist somit auf eine einzelne Aktion begrenzt und kann nicht für den Zugriff auf andere Geräte genutzt werden.


Interessant ist das PPSK-Verfahren für das Internet der Dinge (IoT), da viele Geräte einfache Funktionalitäten haben und kaum Mechanismen zum Schutz des Funknetzwerks. So könnten Hacker diese Mechanismen problemlos hacken und über verbundene Geräte unkontrollierte Aktionen der Hausautomation auslösen oder an sensible Unternehmensdaten gelangen. Sie könnten, wenn der Schlüssel vorab verteilt wird, wie beim Pre-shared Key (PSK), diesen benutzen und ihre Aktivitäten auf das Netzwerk ausdehnen.

Die individuell verteilten PPSK-Netzwerkschlüssel haben zudem die Vorteile, dass die Geräte nur begrenzte Rechte haben und sie besser überwacht werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: private pre-shared key - PPSK
Veröffentlicht: 30.09.2015
Wörter: 190
Tags: #Verschlüsselung
Links: Aktivität, Benutzerrechte, Hacker, IoT (Internet of things), K (key)