PP (proximity pilot)

Proximity Pilot (PP) ist einer von zwei Steckkontakten im Ladestecker des CCS-Ladesystems. Der andere ist der Control Pilot (CP). Der Proximity Pilot stellt fest inwieweit die Stromfähigkeit des Ladekabels sichergestellt ist. Außerdem dient er zur Aktivierung der Wegfahrsperre. Das Elektrofahrzeug kann nur bei ausgestecktem Ladestecker wegfahren.

Die Belastbarkeit des Ladekabels wird über eine Widerstandsmessung ermittelt und orientiert sich an den Richtwerten des Kabels: Widerstand, Leiterquerschnitt, max. Ladestrom. Damit sowohl die Ladestation als auch das Elektrofahrzeug die maximale Strombelastung erkennen, ist in beiden Ladesteckern ein Widerstand zwischen dem PP-Kontakt und dem Schutzleiter eingebaut. Es gibt vier Widerstandswerte zwischen 1,5 kOhm und 100 Ohm, die Ladeströme zwischen 13 A und 63 A repräsentieren. Bei einem Leiterquerschnitt von 1,5 qmm darf der Ladestrom max. 13 A betragen, bei 16 qmm max. 63 A. Eine Reduzierung des Ladestroms erfolgt über die Pulsweitenmodulation. Bei einer Pulsweite von 50 % beträgt der Ladestrom max. 30 A, bei einer von 15 % max. 10 A.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: proximity pilot - PP
Veröffentlicht: 02.11.2018
Wörter: 150
Tags: #Ladekonzepte
Links: Belastbarkeit, CCS (combined charging system), CP (control pilot), Elektrofahrzeug, Kabel