POD (performance optimized data center)

POD-Rechencenter sind Rechencenter, die in einem Container untergebracht sind. Ein solches Pod-Rechenzentrum besteht aus vorgefertigten Einheiten mit Befestigungseinrichtungen für Server und Speichereinheiten. In diesem Zusammenhang spricht man von einem Pod-Frame, einer Architektur, die eine schnelle Planung und Installation eines Rechenzentrums mit Rechnern und weiteren RZ-Komponenten unterstützt.

Ziel des Pod-Konzeptes ist es, Rechenzentren bedarfsgerecht zu konzipieren, planen, installieren und konfigurieren, damit es die Kundenanforderungen optimal erfüllt. Daher auch die Bezeichnung POD, was für Performance Optimized Data Center steht. Die Basiseinheit eines Pod-Rechenzentrums ist eine riesige, eigenständige Box mit einer autonomen Infrastruktur für Elektrizität, Klimatisierung, Kommunikation und Netzwerke.

Pod-Modul 
   von Dell Technologies, Foto: Schneider Electric

Pod-Modul von Dell Technologies, Foto: Schneider Electric

Im Pod-Frame sind Einrichtungen für den Gestelleinbau von Stromversorgungen, Computern, Speichereinheiten und Kommunikationskomponenten. Der Pod-Frame ist skalierbar, die Ausstattung kann für zukünftige Anforderungen erweitert werden. Dadurch können bei der Pod-Erweiterung neueste Techniken eingesetzt werden. Das komplette Rechenzentrum in der Box wird vorkonfektioniert und getestet.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: performance optimized data center - POD
Veröffentlicht: 09.10.2018
Wörter: 158
Tags: RZ-Infrastruktur
Links: Architektur, Box, Computer, Container, Daten