PMP (protected media path)

Protected Media Path (PMP) ist ein Kopierschutz mit dem das digitale Rechtemanagement (DRM) von Audio und Video wesentlich verbessert wird. Der PMP-Kopierschutz ist aus Secure Audio Path (SAP) hervorgegangen und soll auf DVD gespeicherte Filme über Windows Vista abspielbar machen.


Der PMP-Kopierschutz hat einige interessante Features von denen eines Certified Output Protection Protocol (COPP) ist, mit dem bestimmte Applikationen selektiv für bestimmte Videokarten oder Video-Ausgänge gesperrt werden können. So könnte beispielsweise eine Anwendung, die nicht mit High-Bandwidth Digital Content Protection (HDCP) verschlüsselt ist, für ein Digital Visual Interface (DVI) oder für einen analogen VGA-Ausgang gesperrt werden. In der Konsumelektronik ist diese Funktion bekannt als Selectable Output Control.

Wenn die Hersteller von Videokarten die Funktion der selektiven Ausgangssteuerung nicht implementiert haben, können die entsprechenden Videokarten nicht in Media-Centern eingesetzt werden.

Darüber hinaus bildet der PMP-Kopierschutz den Kernel für das Protected Environment (PE), bei dem besondere Software-Module, einschließlich Treibern und anderen Codes, ein restriktives Rechtemanagement von Unterhaltungsproduktionen unterstützt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: protected media path - PMP
Veröffentlicht: 27.01.2013
Wörter: 167
Tags: #Datenschutz
Links: Analog, Audio, Code, COPP (certified output protection protocol), DRM (digital rights management)