PMOS (P channel MOS)

Die PMOS-Technologie ist eine Variante der MOS-Technologie, die mit selbstsperrenden P-Kanal-MOSFETs arbeitet. Die PMOS-Technologie setzt wie Complementary Metal Oxide Semiconductor (CMOS) auf den MOS-Feldeffekttransistor (MOSFET) und dessen Vorteile, sie benötigt allerdings hohe negative Versorgungsspannungen. In der PMOS-Technologie wird mit positiv-dotierten MOSFETs gearbeitet, die Logik- und Widerstandsfunktionen ausführen.

Kenndaten von PMOS

Kenndaten von PMOS

Bedingt durch die relativ hohen großen Betriebsspannungen, die zwischen -9 V und -20 V liegen, haben PMOS-Logiken eine hohe Störsicherheit und mit 40 ns gegenüber der NMOS-Technologie eine annähernd 10mal so große Schaltzeit. Auch sind die Taktraten sind mit 10 MHz relativ gering. Die PMOS-Technologie ist inkompatibel mit anderen Technologien. Im Gegensatz zu anderen Technologien benötigen PMOS-Bausteine für ihre Gatter weniger Transistoren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: PMOS-Technologie
Englisch: P channel MOS - PMOS
Veröffentlicht: 16.01.2012
Wörter: 117
Tags: #Logiken
Links: CMOS (complementary metal oxide semiconductor), Megahertz, MOS (metal oxide semiconductor), MOSFET (metal oxide semiconductor field effect transistor), NMOS (N channel MOS)