PIM (print image matching)

Print Image Matching (PIM) ist eine von Epson mit weiteren Kameraherstellern entwickelte Technologie mit der die unterschiedlichen Farbmodelle von Digitalkamera und Farbdrucker auf einander abgestimmt werden.

Da die Farbmodelle und Farbräume von Digitalkameras, Computern und Farbdruckern wegen unterschiedlicher Farbräume und Farbmischungen voneinander abweichen, sorgt die Anpassung über den Standard-RGB-Farbraum (sRGB) für eine Vereinheitlichung der Farben. Durch das Matching des Kamera-Farbraums über den sRGB-Farbraum werden die von der Digitalkamera aufgenommenen Fotos in ihren Farben so realistisch wie möglich gedruckt. Die Abstimmung zwischen den Farbräumen erfolgt über Metadaten, die als Exchangeable Image File (EXIF) geschrieben sind und vom Computer und Farbdrucker ausgewertet werden. Die EXIF-Daten umfassen die Aufnahmedaten für Lichter und Schatten, die Farbsättigung und Farbbalance, die Helligkeit und den Kontrast.

Die PIM-Technik kann von anderen Kameraherstellern ebenso genutzt werden, wenn diese die vorgeschriebenen Konventionen beachten.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: print image matching - PIM
Veröffentlicht: 31.05.2013
Wörter: 144
Tags: #Drucker
Links: Anpassung, Computer, Digitalkamera, EXIF (exchangeable image file), Farbdrucker