PI (program increment)

Im Projektmanagement wird ein Zeitrahmen für die Projektentwicklung als Programminkrement, Program Increment (PI), bezeichnet, in der eine Projekt-Arbeitsgruppe, ein Agile Release Train (ART), einen Wertzuwachs am Produkt, System oder an funktionierender Software bereitstellt.


Der Zeitrahmen für Programminkremente bezieht sich auf einige Monate und umfasst die Projektplanung, Entwicklung, Prüfung und Anpassung. Dieser Zyklus, der sowohl vom Scrum-Team als auch vom Lösungszug, dem Agile Release Train (ART), ausgeführt werden kann, nennt sich PDCA-Zyklus: Plan, Do, Check, Adjust. Für die Projekt-Arbeitsgruppe stellt sich ein Programminkrement als Iteration der Zielsetzung und als Validierung eines Systeminkrements dar, über das eine Wertermittlung und ein Feedback erfolgen kann.

Jedes Programminkrement (PI) beginnt mit einem PI-Planungsereignis. Da die PI-Planung in einer festen zeitlichen Abfolge erfolgt, können die Kostenplanungen für lange Zeiträume im Voraus erfolgen. Dadurch kann Unternehmen die anfallenden Kosten optimieren. Nach der Planungsphase geht es um die Ausführung des Programminkrements, wobei anzumerken ist, dass sich alle ART-Aktivitäten in einem geschlossenen Regelkreis abspielen. Dazu gehören neben den PI-Ausführungen, die Systemdemo durch den PI-Check sowie das Inspect and Adapt (I&A) für die Anpassung oder die Nachjustierung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Programminkrement
Englisch: program increment - PI
Veröffentlicht: 22.03.2020
Wörter: 192
Tags: #Software
Links: scrum team, Anpassung, ART (agile release train), I&A (inspect and adapt), Inkrement