PC-MIP (PCI, M-module, IP-module)

PC-MIP ist ein Mezzanin-Standard für I/O-Steckmodule, basierend auf dem PCI-Bus, der von der MEN Mikro Elektronik in Zusammenarbeit mit namhaften internationalen Unternehmen entwickelt und von der ANSI und VITA standardisiert wurde.

PC-MIP-Modul, Foto: GroupIPC

PC-MIP-Modul, Foto: GroupIPC

Das PC-MIP-Konzept basiert auf dem PCI-Bus, wobei die Konstruktion eine Weiterentwicklung des PMC-Moduls, der M-Module und IP-Module darstellt. Das Modul gibt es in zwei Größen, in einer einfachen und einer doppelten Ausführung mit Abmessungen von 46 mm x 99 mm und 91 mm x 99 mm. Die Größe entspricht dem des IP-Moduls und bildet einen Kompromiss aus der Anzahl der Komponenten, mit dem das Board bestückt werden kann, und der Komplexität der integrierbaren Funktionen. Auf Trägerplatinen mit 3 Höheneinheiten (3U) passen somit drei PC-MIP-Module.

Das PC-MIP-Modul kann beidseitig mit relativ flachen Komponenten bestückt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: PC-MIP-Modul
Englisch: PCI, M-module, IP-module - PC-MIP
Veröffentlicht: 06.02.2006
Wörter: 133
Tags: Industrie-Computer
Links: ANSI (American national standards institute), Elektronik, HE (Höheneinheit), IP (industry pack), Metro-Ethernet-Netz