Optoelektronik

Die Optoelektronik, auch als Optronik bezeichnet, ist ein Teilgebiet der Elektronik, das sich mit den optischen und elektronischen Vorgängen beschäftigt sowie den daraus entwickelten opto-elektronischen Bauteilen und Komponenten. Es handelt sich dabei um die Komponenten, die die Schnittstelle zwischen optischen und elektronischen Signalen bilden und die für die optische Signalübertragung eingesetzt werden. Das gilt gleichermaßen für sichtbares Licht, für UV-Licht und Infrarotlicht.


Die Optoelektronik befasst sich mit den elektro-optischen und magneto-optischen Phänomenen und wie diese in opto-elektronischen Komponenten umgesetzt werden können; sie befasst sich mit der Emission, Modulation und Übertragung von optischen Signalen in optischen Netzen und der optischen Messtechnik.

Laserdiode, Foto: Sony

Laserdiode, Foto: Sony

Zu den opto-elektronischen Bauteilen gehören Aktoren, die elektrische Sigbale in Licht wandeln, und Sensoren, die Licht in elektrische Signale wandeln. Optische Aktoren sind Laserdioden und Leuchtdioden, optische Sensoren sind Fotowiderstände, Fotodioden, Fototransistoren und Fotomultiplier. Zu den weiteren optoelektronischen Komponenten gehören Optokoppler, Wellenlängen-Konverter, optische Verstärker, optische Switches, Splitter und optische Multiplexer.

Optoelektronische und photonische Komponenten

Optoelektronische und photonische Komponenten

Die Bezeichnungen Optronik und Photonik werden häufig synonym verwendet. Es gibt allerdings einen Unterschied, der sich darin ausdrückt, dass Bauelemente der Optronik von elektronischen Funktionen unterstützt werden, wohingegen photonische Bauelemente ausschließlich von Lichtimpulsen oder Wellenlängen gesteuert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Optoelektronik
Englisch: opto electronics
Veröffentlicht: 06.12.2017
Wörter: 211
Tags: #Elektronik
Links: Aktor, Elektronik, Emission, Fotodiode, Fotomultiplier