Ogg Vorbis

Ogg Vorbis ist eine offene, nichtproprietäre lizenzfreie Audiokompression für die Übertragung von qualitativ hochwertigem Audio. Ogg Vorbis, entwickelt von Xiph.org, zeichnet bei einer Bitrate von 80 kbit/s durch eine sehr gute Klangqualität aus. Diese wird auch bei niedrigeren Bitraten von 64 kbit/s und 48 kbit/s als gut resp. befriedigend bezeichnet. Der Frequenzbereich liegt bei der niedrigen Bitrate noch über 15 kHz. Die Kompressionsrate ist vergleichbar denen anderer Audio-Codecs und liegt in Abhängigkeit von der Bitrate bei ca. 95 %. Insgesamt unterstützt Ogg bis zu 200 Tonkanäle.


Ogg Vorbis kann nur mit dem Ogg-Vorbis-Player, OggDrop, abgespielt werden und wird vom WinAmp-Player ab Version 2.8 unterstützt. Ogg Vorbis ist für variable Bitraten (VBR) konzipiert, die zwischen 16 kbit/s und 128 kbit/s pro Kanal liegen. Es kann aber auch mit konstanten Bitraten (CBR) von bis zu 500 kbit/s arbeiten. Die Quantisierung liegt bei 16 Bit und höher. Die Kompression erfolgt über ein modifizierte diskrete Cosinus-Transformation (DCT). Vorbis bietet kein Framing, keine Synchronisation und keinen Fehlerschutz.

Durch die ständige Weiterentwicklung des Audiocodecs kann Ogg Vorbis auch bei niedrigen Bitraten von 48 kbit/s überzeugen. Verschiedene Tests haben verdeutlicht, dass der Audio-Codec bei leisen Passagen eine hervorragende Qualität liefert; aber erst bei 80 kbit/s sein starkes Klangvolumen zur Geltung kommt. Die Klangqualität der Ogg-Vorbis-Codecs ist in zwölf Qualitätsstufen von q-1 bis q10 unterteilt. Ogg Vorbis positioniert sich im Vergleich zu MPEG-4 AAC, aacPlus, TwinVQ, MP3, mp3pro und Windows Media Audio (WMA). Ogg-Vorbis-Dateien haben die Extension *.ogg.

http://www.vorbis.com

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ogg Vorbis
Englisch: Ogg Vorbis
Veröffentlicht: 26.02.2017
Wörter: 257
Tags: #Audiokompression
Links: AAC (advanced audio coding), AAC+ (aacPlus), Audio, Audiocodec, Audiokompression