Ogg Vorbis

Ogg Vorbis ist eine offene, nichtproprietäre lizenzfreie Audiokompression für die Übertragung von qualitativ hochwertigem Audio. Ogg Vorbis, entwickelt von Xiph.org, zeichnet bei einer Bitrate von 80 kbit/s durch eine sehr gute Klangqualität aus. Diese wird auch bei niedrigeren Bitraten von 64 kbit/s und 48 kbit/s als gut resp. befriedigend bezeichnet. Der Frequenzbereich liegt bei der niedrigen Bitrate noch über 15 kHz. Die Kompressionsrate ist vergleichbar denen anderer Audiocodecs und liegt in Abhängigkeit von der Bitrate bei ca. 95 %. Insgesamt unterstützt Ogg bis zu 200 Tonkanäle.


Ogg Vorbis kann nur mit dem Ogg-Vorbis-Player, OggDrop, abgespielt werden und wird vom WinAmp-Player ab Version 2.8 unterstützt. Ogg Vorbis ist für variable Bitraten (VBR) konzipiert, die zwischen 16 kbit/s und 128 kbit/s pro Kanal liegen. Es kann aber auch mit konstanten Bitraten (CBR) von bis zu 500 kbit/s arbeiten. Die Quantisierung liegt bei 16 Bit und höher. Die Kompression erfolgt über ein modifizierte diskrete Cosinus-Transformation (DCT). Vorbis bietet kein Framing, keine Synchronisation und keinen Fehlerschutz.

Durch die ständige Weiterentwicklung des Audiocodecs kann Ogg Vorbis auch bei niedrigen Bitraten von 48 kbit/s überzeugen. Verschiedene Tests haben verdeutlicht, dass der Audio-Codec bei leisen Passagen eine hervorragende Qualität liefert; aber erst bei 80 kbit/s sein starkes Klangvolumen zur Geltung kommt. Die Klangqualität der Ogg-Vorbis-Codecs ist in zwölf Qualitätsstufen von q-1 bis q10 unterteilt. Ogg Vorbis positioniert sich im Vergleich zu MPEG-4 AAC, aacPlus, TwinVQ, MP3, mp3pro und Windows Media Audio (WMA). Ogg-Vorbis-Dateien haben die Extension *.ogg.

Reklame: Alles rund um Audio.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Ogg Vorbis
Englisch: Ogg Vorbis
Veröffentlicht: 27.02.2017
Wörter: 253
Tags: Audiokompression
Links: AAC (advanced audio coding), AAC+ (aacPlus), Audio, Audiocodec, Audiokompression