Ogg Theora

Der Ogg Theora-Codec ist ein Videocodec, der von der Vereinigung Xiph.Org entwickelt wurde und auf der ON2-Technologie des VP3-Codecs basiert. Nach der Zielsetzung von Theora hat Ogg Theora vergleichbare Eigenschaften wie Video unter MPEG-4, Xvid oder DivX, und ist ähnlich anderen Videokompressionen, die mit niedrigen Bitraten arbeiten, RealVideo oder Windows Media Video (WMV).


Während VP3 eine patentierte Technologie ist, die lizenziert werden muss, kann das darauf basierende Theora von Jedermann genutzt werden.

Ogg Theora arbeitet mit verlustbehafteter Kompression und kann für die Verteilung von Filmen und für Online-Video benutzt werden. Es kann Video im Kleinstformat bis hin zu hochauflösendem Video komprimieren, und das bei vergleichsweisen niedrigen Bitraten. Das komprimierte Videoformat kann in einem geeigneten Container gespeichert werden, so beispielsweise in einem Ogg-Container. Es wird regelmäßig mit Vorbis Audio kombiniert. Das aus dem Ogg-Container, Theora-Video und dem Vorbis-Audio entstehende Format kann lizenzfrei als Multimedia-Format genutzt werden. Dagegen sind andere Multimedia-Formate wie MPEG-4 Video oder MP3 patentiert und lizenzierungspflichtig und werden kommerziell eingesetzt.

Ogg Theora wird in Hypertext Markup Language (HTML5) für die Videodarstellung benutzt, Ogg Vorbis für die Audiowiedergabe. Zudem unterstützt Firefox 3.5 dieses Format, ebenso Opera 9.6. Wie alle anderen Bild- und Videokompressionen arbeitet Theora mit Farb-Subsampling. Es benutzt eine Kompressionstechnik die blockweise arbeitet und 8x8-Pixelblöcke über eine DCT-Transformation umwandelt, vergleichbar MPEG in den verschiedenen Ausführungen.

Die Extension von Ogg Theora hat den Suffix *.ogv.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ogg Theora
Englisch: Ogg Theora
Veröffentlicht: 26.10.2010
Wörter: 239
Tags: #Videokompression
Links: Audio, Bitrate, Container, DCT (discrete cosine transformation), DivX