Oberklassse

In der objektorientierten Programmierung (OOP) definiert eine Oberklasse eine Klasse, deren Attribute und Methoden durch Vererbung an abgeleitete Klassen, den Unterklassen, übertragen werden. In Abhängigkeit von der Anzahl der Vererbungsstufen, d.h. Anzahl der Klassen zwischen einer Unter- und einer Oberklasse, spricht man auch von den direkten oder indirekten Oberklassen einer Klasse. Darüber hinaus gibt es noch die mehrfache Oberklasse und die virtuelle Oberklasse.

Die mehrfache Oberklasse ist eine spezielle Klasse, die mehrfach als Oberklasse einer abgeleiteten Klasse auftritt. Eine abgeleitete Klasse besitzt eine mehrfache Oberklasse, wenn sie entweder direkt oder indirekt mehrfach von derselben Klasse abgeleitet wird. Im zweiten Fall besitzen mehrere Oberklassen der abgeleiteten Klasse eine gemeinsame Oberklasse. Durch mehrfache Oberklassen entsteht das Problem der wiederholten Vererbung.

Vererbung mit Unter- und Oberklassen

Vererbung mit Unter- und Oberklassen

Unter einer virtuellen Oberklasse ist eine mehrfache Oberklassezu verstehen , deren Merkmale jedoch nur einmal an jede abgeleitete Klasse, also die Unterklasse, vererbt werden. Virtuelle Oberklassen vermeiden das Problem der wiederholten Vererbung, indem das mehrfache Erben ihrer Merkmale durch eine indirekte Unterklasse unterdrückt wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Oberklassse
Englisch:
Veröffentlicht: 09.12.2009
Wörter: 171
Tags: Datentypen
Links: Attribut, Klasse, Merkmal, Methode, Objektorientierte Programmierung