OTH (over the horizon)

In der Radartechnik wird die Reichweite durch die Wellenausbreitung der benutzten Radarfrequenz und die gekrümmte Erdoberfläche begrenzt. Frequenzen oberhalb von einigen Megahertz werden in Sichtverbindung übertragen, niedrigere Frequenzen im Kurzwellenbereich als Raumwelle.

Raumwellen werden an atmosphärisch leitenden Schichten der Ionosphäre reflektiert und können so die Einschränkung durch die Erdkrümmung oder durch topologische Erhebungen umgehen. Diese physikalischen Gegebenheiten nutzen Over-the-Horizon-Radare (OTH). Sie ermöglichen eine Aufklärung weit hinter dem Horizont. Da OTH-Radargeräte mit relativ langen Wellenlängen senden, waren auch die Antennenarrays entsprechend groß. Daher wurden Over-the-Horizon-Radare nur in den 60er und 70er Jahren eingesetzt und durch satellitengestützte Aufklärungssysteme abgelöst.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Over-the-Horizon-Radar
Englisch: over the horizon - OTH
Veröffentlicht: 10.02.2019
Wörter: 112
Tags: #Automotive-Assistenz
Links: Antennenarray, Frequenz, Ionosphäre, KW (Kurzwelle), Megahertz