OETF (opto-electrical transfer function)

Die Opto-Electronic-Transfer-Funktion (OETF) ist eine Korrekturfunktion mit der die menschliche Helligkeitswahrnehmung und die Nichtlinearitäten von Bildsensoren kompensiert werden.

Da die Umwandlung der auf die Bildsensoren fallenden Helligkeitssignale eine nichtlineare elektrische Spannung erzeugt, werden mit der OETF-Funktion diese Nichtlinearitäten zwischen Helligkeit und erzeugter Spannung ausgeglichen. In der analogen Aufnahmetechnik wird dieser Effekt als Gammaverzerrung bezeichnet. Die korrigierten Aufnahmen erfahren für die Darstellung auf Displays eine weitere Kompensation bei der die Spannung für die Bildpixel an die menschlich Helligkeitswahrnemung angepasst wird, die Gammakorrektur. Diese erfolgt im Display wird mit der Electro-Optical Transfer Function (EOTF) bezeichnet.

Die OETF- und EOTF-Funktionen sind Bestandteil der Standards BT.709 für HDTV und BT.2020 für UHDTV. Die Kompensationsfunktionen können nach verschiedenen nichtlinearen oder logrithmischen Kurven erfolgen. Im SMPTE-Standard ST.2084 sind die Perceptual Quantization (PQ) und Hybrid Log Gamma (HLG) spezifiziert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: OETF-Funktion
Englisch: opto-electrical transfer function - OETF
Veröffentlicht: 01.04.2018
Wörter: 138
Tags: Video
Links: Analog, Bildschirm, Bildsensor, BT.2020, BT.709