ODB++ (open database)

Bei der Leiterplattenherstellung geht um den Datenaustausch zwischen Design und Fertigung und zwischen Design-Tools von unterschiedlichen Herstellern. ODB++ (Open Database) ist ein Datenaustauschformat mit dem Konstruktions- und Fertigungsdaten von Leiterplatten und anderen elektronischen Einrichtungen ausgetauscht werden können. Mit ODB++ können Daten vom Computer Aided Design (CAD), also für computerunterstützte Entwicklungs-, Entwurfs- und Konstruktionsaufgaben, zum Computer Aided Manufacturing (CAM), bei der es um Rechnerunterstützung und -überwachung von Betriebsmitteln im Fertigungsprozess geht, übertragen und genutzt werden.


ODB++-Dateien enthalten alle Designdaten für die Fertigung, Bestückung, die Lötstoppmasken, Bauteilabmessungen, den Lagenaufbau, die Netzliste mit Prüfpunkten für die Tests, die Stücklisten und den Stromlaufplan. Bei der Datenübertragung minimiert ODB++ Fehler in der Versorgungskette und wird von allen namhaften CAD/CAM-Anbietern unterstützt.

ODB++-Dateien bestehen aus mehreren Einzeldateien. Dazu gehören Gerber-Dateien, Dateien für die Lötstoppmaske, die Bohrlöcher für die Bauelemente und Vias, Dateien für Fonts und Symbole, für Lötpfade und Durchkontaktierungen, für die Bestückung der Bauelemente und die Tests.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: open database - ODB++
Veröffentlicht: 10.09.2014
Wörter: 179
Tags: #IT-Technik in der Technik
Links: BoM (bill of materials), CAD (computer aided design), CAM (computer aided manufacturing), Datei, Daten