OBSAI (open base station architecture initiative)

Open Base Station Architecture Initiative (OBSAI) ist eine Vereinigung von über 120 Herstellern von Infrastruktureinrichtungen, Modulen und Komponenten für Basisstationen, die einen offenen Standard für Basisstationen erarbeitet.

Die von der OBSAI entwickelte Architektur für Basisstationen kennt einen eindeutig definierten, funktional gegliederten Aufbau, dessen Gliederung auf drei Referenzpunkten basiert. Dank dieser klaren Gliederung können die verschiedenen Module einer Basisstation unabhängig voneinander entwickelt werden.

Die drei Referenzpunkte (RP) haben die Bezeichnung RP1, RP2 und RP3. RP1 definiert die Schnittstelle für die interne Steuerungs- und Managementebene für alle Funktionsbausteine. RP2 definiert die logische Bedienschnittstelle zwischen den Transport- und Basisband-Bausteinen und bietet eine klare funktionale Unterteilung zwischen den T- und E-Übertragungsschnittstellen und vielen Funktechniken wie Wideband Code Division Multiple Access (WCDMA), CDMA2000, EDGE und weiteren. Referenzpunkt RP3 definiert die Hochleistungs-Schnittstelle für den Up- und Downlink.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: open base station architecture initiative - OBSAI
Veröffentlicht: 25.03.2008
Wörter: 138
Tags: #UMTS-Netze
Links: Architektur, Basisstation, CDMA2000, Downlink, EDGE (enhanced data service for GSM evolution)