O-Mass (optical magnetic storage)

Die O-Mass-Technik (Optical Magnetic Storage) ist eine von der Tandberg-Tochter O-Mass entwickelte Technologie für die Massendatenspeicherung. Sie bietet sich als Alternative zu Bandlaufwerken an und verbindet die Vorteile der Magnetbandaufzeichnung mit denen des optischen Lesens. Auf dem Magnetband werden wie bei anderen Bandlaufwerken auch mehreren Spuren magnetisiert. Beim Lesen werden die einzelnen Spuren mit Lasern abgetastet. Die reflektierten Laserstahlen werden in einem Splitter geteilt und auf einen Detektor projiziert, in dem die Lichtinformation umgesetzt wird. Der optische Sensor bestimmt die Spurweite.

Die Speicherkapazität der ersten O-Mass-Laufwerke liegen bei 1,2 Terabyte (TB), weitere Entwicklungen mit bis zu 20 TB sind avisiert. Die Datentransferraten liegen bei 64 MB/s für die 1,2 TB-Version und sollen bis auf 1 GB/s steigen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: optical magnetic storage - O-Mass
Veröffentlicht: 29.03.2008
Wörter: 117
Tags: #Bandlaufwerke
Links: Bandlaufwerk, Datentransferrate, Detektor, Gigabyte, Laser (light amplification by stimulated emission)