O-Band

Das O-Band In der optischen Übertragung sind die Übertragungsbereiche von der internationalen Fernmeldeunion (ITU-T) nach ITU-T G.694.2 in ITU-Grids eingeteilt. Diese Wellenlängenbereiche werden auch als Übertragungs- oder Telekommunikationsfenster bezeichnet und zeichnen sich durch eine niedrige Dämpfung und geringe Dispersion aus.

Von der ITU spezifizierte Wellenlängenbereiche für die optische Übertragung

Von der ITU spezifizierte Wellenlängenbereiche für die optische Übertragung

Es gibt sechs Wellenlängenbereiche zwischen 1.260 nm und 1.675 nm. Das O-Band (Original) liegt im zweiten optischen Fenster mit Wellenlängen zwischen 1.260 nm und 1.360 nm. Es besteht aus fünf Wellenlängen im Abstand von 20 nm, die für Coarse Wavelength Division Multiplexing (CWDM) genutzt werden. Oberhalb des O-Bandes liegt das E-Band, was für Extended steht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: O-Band
Englisch: O band
Veröffentlicht: 08.02.2019
Wörter: 109
Tags: #Optische Übertragung #Wellen
Links: CWDM (coarse wavelength division multiplexing), Dämpfung, Dispersion, E-Band, ITU (international telecommunication union)