Normungsgremium

Normungsgremien sind Organisationen, die Empfehlungen herausgeben. Auf dem Gebiet des Fernmeldewesens gibt es dafür verschiedene Institutionen: Weltweit ist es CCITT (Comité Consultatif International Télégraphique et Téléphonique), europaweit CEPT (Conférence Européenne des Administrations des Postes et Télécommunications) und für Deutschland national die Telekom.


Empfehlungen werden aber auch von einer Reihe von Forschungseinrichtungen entwickelt. Im Bereich der LANs ist hier insbesondere die IEEE-Arbeitsgruppe 802 ( Institute of Electrical and Electronics Engineers) zu nennen.

Organisationen, die dahingegen rechtsverbindliche Normen publizieren, sind auf weltweiter Ebene ISO, auf Europaebene die internationale elektrotechnische Kommission (IEC) und Comité Europeen de Normalisation (CEN) sowie auf nationaler Ebene in Deutschland das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN), in den USA das American National Standards Institute (ANSI) und in Großbritannien das British Standards Institution (BSI).

Nationale und internationale Arbeitsgruppen

Nationale und internationale Arbeitsgruppen

Eine internationale Norm hat immer Vorrang vor einer nationalen Lösung. Ferner bestehen zwischen den nationalen und internationalen sowie zwischen den normgebenden und den beratenden und empfehlenden Mitgliedern der nationalen und internationalen Normungsszene vielschichtige Kooperationen. In all diesen Gremien sind öffentliche Behörden genauso vertreten wie Anwender und Hersteller.