Normlicht D65

Normlicht ist eine Lichtart mit bestimmten spektralen Charakteristiken, die von Commission Internationale d`Eclairage (CIE) in mehreren Klassen spezifiziert wurde. Es gibt die Klassen A, B, C und D, die anwendungsspezifisch eingesetzt werden.

Die Normlichtart D repräsentiert das Tageslichtspektrum und ist daher für die Druckindustrie und die Projektionstechnik von besonderem Interesse. Die Lichtart D65 leitet ihre Bezeichnung von der Farbtemperatur mit 6.504 Kelvin (K) ab. D65, das in der Chemie- und Pharmaindustrie, bei der Farbenherstellung, in der Keramik-, Stoff-, Papier- und Automobilindustrie eingesetzt wird, soll als Bezugslichtart auch dort eingesetzt werden, wo bisher D50 mit einer Farbtemperatur von 5.000 K oder D70 mit 7.000 K eingesetzt wurden. Die Normlichtart D65 hat einen hohen Blauanteile mit dem man fluoreszierende Farben erkennen kann.

D65 wird als Bewertungslichtquelle benutzt. Dafür muss allerdings die Bewertungsfläche mit einer Lichtstärke von 2.000 Lux (lx) ausgeleuchtet werden. Die Spektralverteilung von D65-Lichtquellen ist in DIN 5033 festgelegt und liegt zwischen Wellenlängen von 300 nm und 780 nm, somit zwischen Ultraviolett und Rot.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Normlicht D65
Englisch: standardised light D65
Veröffentlicht: 17.01.2021
Wörter: 164
Tags: Licht
Links: CIE-Farbraum, Deutsches Institut für Normung e.V. (DIN), Farbe, Farbtemperatur, Kelvin