Nickel-Zink-Akku

Nickel-Zink-Akku (NiZn) ist ein bereits vor über hundert Jahren entwickelter Akku, der bedingt durch chemische Zersetzungen, hervorgerufen durch den Elektrolyt, nur über eine begrenzte Lebensdauer verfügte. Erst mit der Entwicklung eines geeigneten Elektrolyts in den 90er Jahren konnten Nickel-Zink-Akkus mit vielen Ladezyklen realisiert werden, ohne dass sich die Zink-Elektrode auflöste.


Der NiZn-Akku besteht aus einer Nickel-Kathode und einer Zink-Anode, die sich im Elektrolyt befinden. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe Energiedichte mit einem theoretischen Wert von 372 Wh/kg, in der Praxis werden derzeit Werte von etwa 100 Wh/kg erreicht. NiZn-Akkus haben gegenüber NiMH-Akkus den Vorteil, dass sie eine Nennspannung von 1,6 V haben, gegenüber 1,2 V der NiMH-Akkus, und dadurch direkt eine Primärzelle von 1,5 V ersetzen können. Ein Vorteil gegenüber NiCd-Akkus ist die bessere Leitfähigkeit der Zink-Anode des NiZN-Akkus gegenüber der Cadmium-Anode, wodurch der NiZn-Akku kurzzeitig mit höheren Lade- und Entladeströmen belegt werden kann.

Der Ladevorgang von NiZn-Akkus arbeitet mit dem IU-Ladeverfahren (CCCV) mit Konstantstrom und Konstantspannung. Einsetzbar sind NiZn-Akkus in Kamera-Blitzen, in der Automotive-Technik, in industriellen und militärischen Anwendungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Nickel-Zink-Akku
Englisch: nickel zinc accu - NiZn
Veröffentlicht: 28.05.2013
Wörter: 183
Tags: #Batterien, Akkus
Links: Akku (Akkumulator), Automotive-Technik, CCCV (constant current constant voltage), Elektrolyt, Energiedichte