Netzwerkdienst

Netzwerkdienste sind Dienste auf der Netzwerkschicht. Bei diesen Diensten sind die physikalischen Schnittstellen festgelegt sowie ggf. die Protokolle für die Sicherungsschicht und die Vermittlungsschicht.

Auf der Vermittlungsschicht sind verbindungsorientierte und verbindungslose Netzwerkdienste (CONS) angesiedelt. Bei den verbindungsorientierten Netzwerkdiensten handelt es sich um Protokolle, die einen verbindungsorientierten Dienst bis zu den höheren Schichten ermöglichen, wie beispielsweise das TCP-Protokoll.

Bei dem verbindungslosen Dienst handelt es sich um Protokolle bei denen kein Verbindungsaufbau für die Übertragung erforderlich ist. Connectionless Network Protocol (CLNP) ist ein entsprechendes OSI-Protokoll, das Äquivalent zum IP-Protokoll.

Zu den klassischen Services der Anwendungsschicht gehören die Bereitstellung von anwendungsorientierten Grunddiensten wie Electronic Mail, Dateitransfer, Instant-Messaging uvm. In lokalen Netzen werden Printdienste, Verzeichnisdienste und Authentifizierungsdienste eingesetzt und im Internet Domaindienste wie das Domain Name System (DNS), das World Wide Web (WWW), Online-Dienste, Videodienste wie Video on Demand oder Streaming-Media und Internettelefonie.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Netzwerkdienst
Englisch: network service - NS
Veröffentlicht: 08.12.2016
Wörter: 145
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: Anwendungsschicht, CLNP (connectionless network protocol), Dienst, DNS (domain name system), E-mail (electronic mail)