NTA (Netzabschluss)

Ein Network Termination (NT) ist eine Funktionsgruppe, über die dem Benutzer die Funktionen der Benutzer-Netzschnittstelle bereitgestellt werden. Netzabschlüsse sind in allen Netzarten und Dienste erforderlich: Bei Lichtwellenleitern, in Telefonnetzen und Breitbandnetzen.


Beim Anschluss von Lichtwellenleitern wie Fiber to the Home (FTTH) ist der Netzabschluss über eine Glasfaser mit dem Hausübergabepunkt verbunden. Er hat mehrere Ports und kann mit einem Router oder einem Access Point (AP) verbunden sein.

Bei ISDN ist der Netzabschluss mit maximal 8 Endeinrichtungen beschaltbar. Er ist teilnehmerseitig installiert und über den Anschlussbereich mit der ISDN-Vermittlungsstelle verbunden. Der ISDN-Netzabschluss 1 (NT1) führt ausschließlich Funktionen der Schicht 1 des OSI-Referenzmodells aus, d.h. Funktionen, die ausschließlich dem physikalischen und dem elektrischen Abschluss der Teilnehmeranschlussleitung dienen beispielsweise der Synchronisation, Codefehlerüberprüfung usw. NT1 eignet sich für den Anschluss von Teilnehmer-Endgeräten an ISDN.

S0- und UK0-Schnittstelle

S0- und UK0-Schnittstelle

Der ISDN-Netzabschluss 2 (NT2) führt Funktionen der Schichten 1 bis 3 aus, beispielsweise die Verarbeitung von Protokollen der Schichten 2/3, Vermittlung, Verkehrskonzentration usw. Typischerweise schließt NT2 den Primärmultiplex-Anschluss ab, an den Tk-Anlagen, Nebenstellenanlagen oder lokale Netze (LAN) angeschlossen sein können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Netzabschluss - NTA
Englisch: network termination - NT
Veröffentlicht: 28.07.2018
Wörter: 182
Tags: #ISDN-Komponenten
Links: AP (access point), Anschluss, Breitbandnetz, Dienst, EE (Endeinrichtung)