Nettop

Nettop ist eine Wortschöpfung aus Network und Desktop. Es handelt sich um kompakte und preiswerte Desktops für Netzwerkanwendungen mit eingeschränkten Funktionalitäten und einem begrenzten Schnittstellenangebot.


Das Nettop-Konzept ist von Intel und basiert auf einer Hauptplatine mit Mini-ITX-Formfaktor und dem Atom-Prozessor, der sich durch einen äußerst niedrigen Leistungsverbrauch auszeichnet. Daher brauchen Nettops auch keinen Lüfter. Wenn eine Solid State Drive (SSD) installiert ist, arbeiten sie vollkommen geräuschlos.

Nettop Teo-X mit Atom-Prozessor von Christmann

Nettop Teo-X mit Atom-Prozessor von Christmann

Was den Arbeitsspeicher betrifft, so sind ein oder zwei Slots vorhanden in denen DIMMs DDR2 mit bis zu 1 GB installiert werden können. Außerdem steht für Erweiterungskarten ein Slot für PCI oder PCI-Express zur Verfügung. Als Chipsatz dient dem Atom-Prozessor den 945GC mit Graphics Media Accelerator 950 (GMA), der bis zu 256 MB des Arbeitsspeichers benötigt.

Nettops unterstützen WLANs nach 802.11g und haben eine Schnittstelle für Gigabit-Ethernet, des weiteren mehrere USB-Schnittstellen, einen Eingang für Mikrofone und einen Kopfhörerausgang und unterstützen Surroundklang 5.1.

Nettop von Asus

Nettop von Asus

Alles an einem Nettop ist kostenmäßig optimiert. So sind beispielsweise der Atom-Prozessor ohne CPU-Sockel direkt auf das Mini-ITX-Motherboard gelötet und das Netzteil ist für geringste Leistungen ausgelegt. Selbst als Barebones sind Nettops verfügbar.

Als Betriebssystem setzt das Nettop-Konzept auf Windows XP, Windows Vista Basic, WebOS, Moblin und andere Smartphone-Betriebssysteme.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Nettop
Englisch: nettop
Veröffentlicht: 26.10.2010
Wörter: 221
Tags: #Netzwerk-Computer
Links: ASP (Arbeitsspeicher), Atom-Prozessor, BASIC (beginners all-purpose symbolic instruction code), BS (Betriebssystem), Chipsatz