Nanoröhrchen

Nanoröhren gehören wie Nanodrähte zu den Basiselementen der Nanoelektronik. Es handelt sich um lange Zylinder mit einem Durchmesser von weniger als 100 Nanometer (nm). Am häufigsten werden sie aus Kohlenstoff gefertigt und als Carbon Nano Tubes (CNT) bezeichnet.

Kohlenstoff-Nanoröhren ergeben sich, bildlich gesprochen, durch Aufrollen einer Grafitebene zu einer Röhre. Nanoröhrchen zeichnen sich aus durch hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit, eine sehr hohe Beweglichkeit, mechanische und thermische Stabilität sowie Akttoreigenschaften bei geringer Spannung.

Nanokristalliner SnO2-Dünnfilmsensor 
   mit 80 nm Schichtdicke. Foto: nanosystemtechnology.com

Nanokristalliner SnO2-Dünnfilmsensor mit 80 nm Schichtdicke. Foto: nanosystemtechnology.com

Carbon Nanotubes werden als Elektrodenmaterial in Superkondensatoren eingesetzt. Darüber hinaus werden aus Nanoröhrchen in dreidimensionaler Anordnung Verstärkerelemente entwickelt, die planare Transistoren ersetzen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Nanoröhrchen
Englisch: nanotube
Veröffentlicht: 01.02.2018
Wörter: 115
Tags: #Elektronik-Grundlagen
Links: CNT (carbon nano tube), Leitfähigkeit, Nanodraht, Nanoelektronik, Planar