Nachtsichtgerät

Um die Verkehrssicherheit im Dunkeln oder bei schlechten Lichtverhältnissen zu erhöhen, werden in der Automotive-Technik Nachtsichtgeräte (NVES) mit Infrarottechnik eingesetzt.

An Infrarottechniken gibt es für Kraftfahrzeuge Nahinfrarot (NIR) und Ferninfrarot (FIR). NIR-Systeme benötigen eine aktive Ausleuchtung des Fahrzeug-Vorfeldes mit einem Infrarotlicht im Wellenlängenbereich von 750 nm bis 3.000 nm. Die Reflexionen des Infrarotlichts werden von einer Infrarotkamera empfangen und in eine realkistische, monochromatische Darstellung umgesetzt, vergleichbar einer mit Fernlicht ausgeleuchteten Straße.

Nahinfraroteinsatz in Kraftfahrzeugen, Foto: Bosch

Nahinfraroteinsatz in Kraftfahrzeugen, Foto: Bosch

Das FIR-System erfasst dagegen die Wärmestrahlung von Objekten. Der erfasste Wellenlängenbereich liegt zwischen 6.000 nm und 30.000 nm. Die von den Infrarotsensoren empfangen Wärmebilder sind in ihrer Darstellung ungewohnt und daher schwieriger zu interpretieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Nachtsichtgerät
Englisch: night vision enhancement system - NVES
Veröffentlicht: 23.10.2006
Wörter: 115
Tags: #Automotive-Assistenz
Links: Automotive-Technik, FIR (far infrared), Infrarot, Infrarotsensor, Nahinfrarot