NTP (network time protocol)

Das Network Time Protocol (NTP) ist ein Synchronisationsprotokoll mit dem die Uhrzeit in verteilten Servern und Clients des Internet synchronisiert wird. Das NTP-Protokoll wird durch synchronisierte Time Server, die sich an verschiedenen Punkten im Internet befinden, realisiert. Bei diesem hierarchisch aufgebauten Modell werden mehrere Referenzquellen als Time Server an diversen Netzzugängen angeschlossen.


Die Zeitserver-Hierachie gliedert die Time Server in bis zu 15 verschiedene Ebenen, die sich in der Zeitgenauigkeit unterscheiden. Je höher die Hierarchieebene desto genauer die Genauigkeit. Die Master-Uhren unterliegen dabei einer aufwendigen Bewertung. Sie erhalten ihre Referenzzeit vom GPS-System oder von einer hochstabilen internen Uhr.

Time Server mit Clients und Time Server Protocol

Time Server mit Clients und Time Server Protocol

Als Time-Server-Protokoll übernimmt das NTP-Protokoll den Abgleich zwischen den primären und den untergeordneten Time Servern. Das für den Datentransport benutzte Transportprotokoll ist das User Datagram Protocol (UDP). Die resultierende gemeinsame Zeitbasis wird für einige Applikationen benutzt, so beispielsweise auch für einige Authentifikationssysteme. Die einfachere Version des NTP-Protokolls heißt Simple Network Time Protocol (SNTP).

Das Network Time Protocol (NTP) wurde von der Internet Engineering Task Force (IETF) spezifiziert und ist in RFC 1305 beschrieben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: NTP-Protokoll
Englisch: network time protocol - NTP
Veröffentlicht: 08.05.2014
Wörter: 181
Tags: #Online-Dienste #Anwendungsprotokolle
Links: Client, Genauigkeit, GPS (global positioning system), IETF (Internet engineering task force), Internet