NPU (network processor unit)

Ein Netzwerkprozessor, Network Processing Unit (NPU), ist ein programmierbarer Prozessor, der für Netzwerkanwendungen optimiert ist. Es wird überall dort eingesetzt, wo die Kommunikation zwischen Kommunikationspartnern über Netzwerke und Zugangsnetze gesteuert werden muss. NPU-Prozessoren unterstützen die von Netzwerken und Servern angebotenen Dienste und Protokolle.

Bedingt durch die extrem hohen Datenraten, die bis zu mehreren hundert Gigabit pro Sekunden betragen können, sind die Anforderungen an Netzwerkprozessoren extrem hoch und können nur mit Parallelverarbeitung realisiert werden. Deswegen ist die Prozessor-Architektur aus parallelen Pipelines, mit Pipelines aus Parallelprozessoren oder aus vielen einzelnen Prozessoren aufgebaut. In der Praxis kommen Prozessoren mit RISC-Architektur zum Einsatz, die mit reduzierter, direkt aufrufbarer Befehlsstruktur arbeiten.

Eingesetzt werden Netzwerkprozessoren in Computern und Netzwerkkomponenten wie Routern, Switches, Firewalls und in Netzwerkmanagementsystemen.

Da die moderne Kommunikationstechnik in der Regel das IP-Protokoll nutzt, werden die Datenpakete über Datenpaketvermittlung übertragen. Zu den Aufgaben von Netzwerkprozessoren gehören Paketinspektion wie die Deep Packet Inspection (DPI) oder die Stateful Packet Inspection (SPI), die Überlastkontrolle, das Traffic-Shaping und vieles andere.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Netzwerkprozessor
Englisch: network processor unit - NPU
Veröffentlicht: 05.12.2019
Wörter: 171
Tags: CPU
Links: Computer, Datenpaket, Datenpaketvermittlung, Datenrate, Dienst