NOC (number of children)

Zur Messung von Softwareprodukten werden sogenannte Software-Metriken verwendet, die unterschiedliche Eigenschaften von Softwareprodukten und -prozessen quantifizieren. Eine objektorientierte Metrik berücksichtigt bei der Messung von Software die Zusammenfassung von Datenstrukturen und der darauf anwendbaren Methoden zu einem Objekt, dessen Beziehungen zu anderen Objekten sowie die generellen Strukturmerkmale objektorientierter Programmierung.

Die Metrik nach Number of Children (NOC) ist einzuordnen in die Gruppe der Maße, die auf Vererbungshierarchien basieren und dabei speziell ein Maß für die durch Vererbung miteinander in Beziehung stehenden Klassen definiert.

NOC-Definition: NOC ist die Anzahl der direkten Spezialisierungen einer Klasse.

Der Ansatz dieser Methode ist es, die Fortpflanzung von Fehlern auf eine Unterklasse bewerten zu können. Hierbei gilt, dass eine Klasse umso bedeutender ist, als dass Unterklassen von ihr abgeleitet wurden.

Beispiel Klassendiagramm

Beispiel Klassendiagramm

Das dargestellte Klassendiagramm definiert die statischen Teile eines Systems von Klassen mit ihren Assoziationen und Methoden.

Beispiel Klassendiagramm: NOC(A)=2 und NOC(F)=3 und NOC(B)=0

Anwendung: Vorwiegend in Zusammenhang mit der Wiederverwendung von Klassen. Je komplexer die Vererbungshierarchie - d.h. umso größer die Number of Children (NOC) ist - umso wichtiger ist es, die ableitende Klasse intensiv zu testen.

Weitere objektorientierte Software-Metriken sind Weighted Methods for Class (WMC), Response for a Class (RFC), Coupling Between Objects (CBO), Depth of Inheritance Tree (DIT) und Lack of Cohesion in Methods (LCOM).

Reklame: Alles rund um Business Intelligence.
Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: number of children - NOC
Veröffentlicht: 06.02.2014
Wörter: 219
Tags: Analyse
Links: CBO (coupling between objects), DIT (depth of inheritance tree), Fehler, Klasse, Klassendiagramm