NDMP (network data management protocol)

Network Data Management Protocol (NDMP) ist ein von der Storage Networking Industry Association (SNIA) entwickeltes Protokoll für die Erstellung von Sicherungskopien zwischen Primärspeicher und Sekundärspeicher. Dieses Sicherungsprotokoll ist auch bekannt unter den Bezeichnungen »Third Party Copy« und »Extended SCSI-Command«. Das NDMP-Protokoll beschleunigt Backups, da nur die jeweils geänderten Blöcke von der Festplatte kopiert werden.


Mittels NDMP-Protokoll kann die Datensicherung in Speichernetzen den kürzesten Weg vom Speicher zum Bandlaufwerk nehmen. Die Speicherung und das Recovery erfolgen unmittelbar zwischen Speicher und Bandlaufwerk oder Bandbibliothek, ohne den Umweg über einen Server. Allerdings haben sie eigene Betriebssysteme. Durch die direkte Kommunikation werden das Netz und die produktiven Systeme weniger belastet, die Speicherung erfolgt relativ schnell. Im Unterschied zum NDMP-Protokoll erfolgen die Speicherung des Backups und das Recovery bei Netzwerk-gebundenen NAS-Speichern über zentrale Datei-Server.

Das NDMP-Protokoll setzt auf dem IP-Protokoll und dem TCP-Protokoll auf. Die Bitübertragungsschicht kann von Ethernet, Token Ring, Token Bus und anderen Zugangsprotokollen gebildet werden.

http://www.ndmp.org

Informationen zum Artikel
Deutsch: NDMP-Protokoll
Englisch: network data management protocol - NDMP
Veröffentlicht: 23.10.2018
Wörter: 167
Tags: #Anwendungsprotokolle #Storage-Protokolle
Links: Bandbibliothek, Bandlaufwerk, BS (Betriebssystem), Bitübertragungsschicht, Datenverwaltung