MÜW (Monopolübertragungsweg)

Monopolübertragungswege sind in Deutschland Festverbindungen, die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen realisieren. Seit 1994 werden Monopolübertragungswege auch als Standardfestverbindungen bezeichnet und umfassen analoge und digitale Übertragungswege.

Die technischen Spezifikationen und die Nutzungskonditionen für Monopolleitungen wurden bis zu den 90er Jahren vom Bundesminister für Post und Telekommunikation festgelegt. Es werden noch einige Standardfestverbindungen mit analogen und elf mit digitalen Schnittstellen beschrieben. Die Bandbreite für die analogen Monopolübertragungswege liegen zwischen 3,1 kHz und 446 MHz, die Übertragungsgeschwindigkeiten für die digitalen Monopolübertragungswege liegen zwischen 64 kbit/s und 155 Mbit/s. Die Bitfehlerrate liegt bei 10exp-5.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Monopolübertragungsweg - MÜW
Englisch:
Veröffentlicht: 23.02.2017
Wörter: 92
Tags: #Telekommunikationsdienste
Links: Analog, Bandbreite, BER (bit error rate), Digital, FV (Festverbindung)