Moblin

Moblin ist eine Open-Source-Software zur Entwicklung einer Linux-basierten Plattform für mobile Endgeräte, darunter Nettops, Netbooks und Mobile Internet Devices (MID) mit Atom-Prozessoren von Intel, aber auch für zukünftige Anwendungsfelder wie Fahrzeug-Infotainment.


Die Architektur von Moblin

Mittelpunkt der Architektur ist der "Moblin Core" auf einer Hardware-unabhängigen Schicht zur Entwicklung zukünftiger Endgeräte. Unterhalb des Moblin Core befinden sich der Linux-Kernel und die Gerätetreiber, darüber die Anwender-Schnittstelle. Mit der Fastboot-Funktion der Intel-Prozessoren werden Boot-Zeiten von weniger als 10 s erreicht.

Die Benutzeroberfläche besteht aus einer Bildschirmschnittstelle und einem GTK-basierten Framework mit dem Anwendungs-Framework Hildon. GTK steht für Gimp ToolKit und ist eine GNU-Bibliothek für das Erstellen von grafischen Benutzeroberflächen (GUI). Der Moblin Image Creator (MIC) ermöglicht die Entwicklung eines Linux-Dateisystems für mobile Endgeräte, und eine Power Management Policy erweitert das Linux Power Management. Der Linux Connection Manager stellt Verbindungen ins Internet her und lässt sich mit Plug-Ins für zusätzliche Netzwerk- und WLAN-Technologien erweitern.

Funktionsvielfalt von Moblin

Bedieneroberfläche von Moblin, 
   Screenshot: pcinpact.com

Bedieneroberfläche von Moblin, Screenshot: pcinpact.com

"m_zone" ist die Bezeichnung für den Desktop zum schnellen Zugriff auf Termine, die zuletzt geöffneten Dateien und Websites sowie per Shortcut zu den am häufigsten verwendeten Programmen. Eine Taskleiste am oberen Bildschirmrand und weitere Desktop-Panels, darunter ein "Status Panel" mit den Updates des Anwenders in seinen Social Media Accounts wie Facebook und Twitter.

Der integrierte Messenger des "People Panel" zeigt an, ob und welche Personen aus einer Adressliste online sind. Zum Chatten stehen die gängigen Protokolle zur Verfügung, ohne ein weiteres Programm öffnen zu müssen. Im "Internet Panel" ist ein Mozilla-basierter Web-Browser integriert, der sich mit Fingerbewegungen auf einem Touchscreen steuern lässt. Der Browser stellt auch Websites dar, die Elemente aus Adobe Flash enthalten. Das "Media Panel" durchsucht die lokal indizierten Videos, Fotos und Audio-Dateien des Anwenders.

Neben Intel, von der die Initiative des Moblin-Projekts seit 2007 ausgeht, sind mehrere kompatible Linux-Distributionen an Moblin beteiligt. Unabhängige Entwickler erhalten die Intel Application Software Development Suite mit einem C++ Compiler für Linux, Code-Libraries, einem Debugger und dem VTune Performance Analyzer von Intel.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Moblin
Englisch:
Veröffentlicht: 08.11.2013
Wörter: 354
Tags: #Betriebssysteme
Links: Account, Analysator, Anschluss, Apps, Architektur