Mobile-Tagging

Generell versteht man unter Tagging das Markieren von Waren, Dienstleistungen, Informationen, Datenpaketen und Websites. Entsprechendes gilt für das Mobile-Tagging mit dem Markierungen für Handys oder Smartphones gesetzt werden. Beim Mobile-Tagging werden Zeitungsartikel, Anzeigen, Plakate, Visitenkarten oder Gegenstände mit einem 2D-Code markiert, über den die Verknüpfung zur realen Welt hergestellt wird.


In Zusammenhang mit dem Mobile-Tagging spricht man auch von Physical World Connection (PWC), dem Link zur realen Welt. Dieser Link ist als Information in dem 2D-Code enthalten und kann über die Kamerafunktion des Mobilgeräts aufgenommen und realisiert werden.

Mobile-Tagging mit dem 2D-Code-Reader ScanLife, Foto: mobiletopsoft.com

Mobile-Tagging mit dem 2D-Code-Reader ScanLife, Foto: mobiletopsoft.com

Dazu fotografiert der Benutzer mit der Digitalkamera des Smartphones den 2D-Code von der Vorlage. Die in den Smartphones integrierten 2D-Code-Reader decodieren den 2D-Code und liefern die darin enthaltenen Informationen: die URL einer Internetadresse, Texte, E-Mail-Adressen oder Telefonnummern, Daten einer vCard oder auch Bilder. Da die Informationsdichte für Bilder begrenzt ist, kann auf den QR-Code zurückgegriffen werden, dessen Informationsdichte durch den animierten QR-Code erhöht werden kann.

Über den Link können dann die entsprechenden Informationen von einer Website oder für einen Download aufgerufen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mobile-Tagging
Englisch: mobile tagging
Veröffentlicht: 31.03.2015
Wörter: 190
Tags: #Verlinkung
Links: 2D-Code, 2D-Code-Reader, Bild, Daten, Datenpaket