multimedia over coax alliance (MoCA)

Die Multimedia over Coax Alliance (MoCA) befasst sich mit Home Networking basierend auf Koaxialkabeln. Als Vereinigung mit namhaften Herstellerfirmen hat die MoCA einen gleichnamigen Standard für die Datenübertragung auf der Bitübertragungsschicht entwickelt.

Die erste Version des MoCA-Standards, MoCA 1.0, stammt aus dem Jahr 2006 und hatte einen Datendurchsatz von 100 Mbit/s. In den folgenden Jahren wurden MoCA 1.1 mit 175 Mbit/s und MoCA 2.0 (2010) mit 500 Mbit/s und 1 Gbit/s mit Line Bonding entwickelt. Letztere Version wurde weiterentwickelt und mit einer Reihe von Sicherheitsfunktionen und Routingfunktionen ausgestattet. Mit MoCA 2.5, das bis zu fünf Kanäle bündeln kann, wird ein Datendurchsatz von 2,5 Gbit/s erzielt.

MoCA-Netze sind IP-Netze, bei denen MoCA-kompatible Geräte untereinander vernetzt sind. Ein Gerät bildet die Masterstation und bis zu 16 arbeiten als Slaves. Die Verbindung der MoCA-Geräte erfolgt über einen Steuerkanal, für die Nutzdaten gibt es Nutzlast-Kanäle. Als Übertragungstechnik arbeitet MoCA mit Orthogonal Frequency Division Multiplex (OFDM). Als Übertragungsinfrastruktur dienen Kabelverteilnetze und Breitbandkabelnetze.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: multimedia over coax alliance - MoCA
Veröffentlicht: 03.02.2021
Wörter: 162
Tags: Kabelnetze
Links: Bitübertragungsschicht, Breitbandkabelnetz (BK), Datendurchsatz, Datenübertragung (DÜ), Gigabit pro Sekunde (Gbit/s)