MW (Mittelwelle)

Mittelwelle ist eine sendetechnische Bezeichnung für einen Frequenzbereich in dem vorwiegend amplitudenmodulierter Rundfunk mit Zweiseitenbandmodulation und vollem Trägersignal ausgestrahlt wird.

Der benutzte Modulationscode ist vorwiegend A3E. Der Frequenzbereich für Mittelwelle liegt im MF-Band, und reicht von 525 kHz bis 1,605 MHz. Er besteht aus 121 Kanälen mit einer Kanalbreite von 9 kHz. Die Funkwellen der Mittelwelle breiten sich als Boden- und Raumwelle aus. Der Empfang der Bodenwelle ist durch Dämpfungseffekte relativ eingeschränkt. Anders verhält es sich mit der Raumwelle, die in der Stratosphäre reflektiert wird und auch bei kleinen große Reichweiten erzielen kann.

Interferenzen durch das Aufeinandertreffen von mehreren Raumwellen

Interferenzen durch das Aufeinandertreffen von mehreren Raumwellen

Da die Übertragungsqualität von Mittelwelle stark beeinträchtigt ist, hat man mit DRM-Radio eine digitale Alternative entwickelt, mit der in den vorhandenen Kanalbreiten Übertragungsraten von bis zu 24 kbit/s realisiert werden und die sich durch eine hohe Übertragungsqualität auszeichnet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mittelwelle - MW
Englisch: medium wave frequency band
Veröffentlicht: 19.03.2008
Wörter: 146
Tags: #Rundfunk
Links: Bodenwelle, Digital, DRM (digital radio mondiale), Frequenzbereich, Kanal