Mikrofonkabel

Mikrofonkabel sind geschirmte symmetrische Kabel über die das Mikrofonsignal zum Mikrofon-Vorverstärker übertragen wird. Neben den beiden symmetrischen Leitungen haben Mikrofonkabel als dritte Leitung eine Masseleitung, die über die Schirmung geführt wird. Die Leitungen sind von einem Dielektrikum, der Schirmung und dem Kabelmantel aus Polyvinylchlorid (PVC) umgeben.


Da Mikrofone äußerst geringe Pegel erzeugen, müssen diese vor hoch- und niederfrequenten Störquellen geschützt werden. Solche Störquellen sind Lichtanlagen, Netzteile oder Sendeanlagen. Daher ist ein wichtiger Aspekt von Mikrofonkabeln deren Schirmung und das Schirmungsmaß. Dieses kann durch erhöhte Aufwendungen für die Schirmung und Bedeckung 80 dB und mehr betragen. In die Schirmung einbezogen sind auch die Stecker, wobei normalerweise der XLR-Stecker benutzt wird, bei preiswerteren Ausführungen auch der Klinkenstecker. Ein weiterer Aspekt für die Auswahl von Mikrofonkabeln ist die Trittschallempfindlichkeit. Diese erzeugt bei Bewegen des Mikrofonkabels ein Rascheln. Weitere Punkte sind die Flexibilität, Zugfestigkeit und der Biegeradius.

DIN-Anschlussschema für XLR-Kabel

DIN-Anschlussschema für XLR-Kabel

Was die Übertragungseigenschaften betrifft, so wirken sich diese nur dann hörbar auf den Klang aus, wenn die Kabellänge so lang ist, dass die Grenzfrequenz die hohen Töne begrenzt. Die Impedanz liegt bei 100 Ohm bis 200 Ohm und der Isolationswiderstand bei <1 Giga-Ohm/km. Als Schirmung wird eine Wendel- und/oder Geflechtschirmung mit einer Bedeckung von über 95 % und/oder eine doppelseitig, metallbedampfte Polyesterfolie verwendet. Die Kabeldurchmesser liegen bei etwa 6 mm bis 7 mm.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mikrofonkabel
Englisch: microphone cable
Veröffentlicht: 25.10.2014
Wörter: 234
Tags: #Mikrofone
Links: Aspekt, Bedeckung, Biegeradius, dB (decibel), Dielektrikum