Midband-Ethernet

Midband-Ethernet erweitert die Palette an Ethernet-Diensten, die auch über Kupferkabel angeboten werden können. Der Midband-Ansatz hat den Vorteil, dass im Anschlussbereich die vorhandene Kupfer-Doppelader für Ethernet genutzt werden kann, ein infrastrukturelles Upgrade ist nicht erforderlich.


Midband-Ethernet bietet die gleichen Services wie Metro-Ethernet, allerdings mit geringeren Datenraten von 2 Mbit/s bis 10 Mbit/s. Technologisch sind durch Bündelung der Kupferleitungen Datenraten bis 45 Mbit/s möglich. Mit 2Base-TL wurde von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.3ah die Kupferschnittstelle für Midband-Ethernet definiert. Durch die Kupferkabel-Bündelung werden die angebotenen Ethernet-Dienste resistent gegenüber den typischen Kabelfehlern. Zur Erweiterung der Ethernet-Service-Edge wird die Ethernet-Plattform durch einen Ethernet-Switch abgebildet, der die volle Ethernet-Funktionalität unterstützt. Dadurch können die vom Metro Ethernet Forum (MEF) definierten Ethernet-Dienste E-LAN, E-Line und E-Tree angeboten werden.

Midband-Ethernet-Switche sind funktional vergleichbar den Core-Switches mit dem Unterschied, dass sie zusätzlich zu den 10Base-T, 100Base-T und 1000Base-T ein 2Base-TL-Interface haben. Als Layer-2-Switche unterstützen sie Link Aggregation Groups (LAG) und die Spanning-Tree-Protokolle (STP) und Rapid Spanning Tree (RSTP).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Midband-Ethernet
Englisch: midband Ethernet
Veröffentlicht: 04.01.2008
Wörter: 171
Tags: #Ethernet First Mile
Links: 1000Base-T, 100Base-T, 10Base-T, 2Base-TL, Aufrüsten