Microservice

Microservices sind Software-Anwendungen, bei denen die Anwendungssoftware aus kleinen, unabhängigen Software-Komponenten zusammengesetzt wird. Es ist ein spezielles Architekturmodell bei dem eine einzelne Anwendung aus vielen kleinen Microservices besteht.


Jeder Microservice bildet einen eigenen Prozess, kann in einer eigenen Programmiersprache geschrieben sein, kommuniziert über einfache, sprachunabhängige Schnittstellen und benutzt unterschiedliche Speichertechnologien. Jeder Prozess erledigt eine einzige Aufgabe.

Im Unterschied dazu bilden die klassischen Services eine geschlossene monolithische Einheit, die in einer Programmiersprache geschrieben sind. Entsprechende Unternehmensanwendungen bestehen aus dem Client-seitigen Benutzerinterface, das können HTML-Seiten eines Browsers sein, der Datenbank mit dem Datenbankmanagement, und der Server-seitigen Anwendung über die die HTTP-Anfragen und deren Ausführungen erfolgen.

Der Vorteil der Microservices ist darin zu sehen, dass sie sehr übersichtlich sind, da sie klein sind und für eine Aufgabe programmiert werden. Eine Weiterentwicklung ist direkt möglich. Sie sind daher kaum fehleranfällig und können jederzeit durch neue Implementierungen ersetzt werden. Zudem können die einzelnen Microservices einfach skaliert und gegen Ausfall gesichert werden. Eingesetzt werden Microservices beispielsweise bei der Zusammensetzung mehrerer kleiner Cloud-Services zu einem Cloud-Dienst mittels Native Cloud Application (NCA).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Microservice
Englisch: microservice
Veröffentlicht: 23.07.2018
Wörter: 186
Tags: #Software-Technologien
Links: Anwendungsprogramm, Cloud-Dienst, Datenbank, Implementierung, Komponentenmodell