Medizinische Wearables

Medizinische Wearables sind leichte, mit Knopfzellen oder Batterien ausgestattete Smart Wearables, die in der Diagnose, Therapie und Rehabilitation eingesetzt werden. Medizinische Wearables werden direkt am Körper oder in unmittelbarer Körpernähe getragen und können für das Echtzeit- und Langzeitmonitoring von menschlichen Vitalfunktionen eingesetzt werden.


Die Palette an medizinischen Wearables reicht von der Smart-Kontaktlinse, über Smart Glasses, intelligenten Armbändern, Smart Watches, Smart Patches, Smart Glasses, intelligente Schutzhelme, Smart Textiles bis hin zu intelligenten Kniebandagen und Smart Shoes. Entsprechend umfangreich sind auch die gemessenen Vitalfunktionen: Puls, Hautwiderstand, Körpertemperatur, Herzfrequenz, Blutdruck. Blutzucker und Elektrokardiogramme. Aus den Messwerten, die an Smartphones übertragen werden, können medizinische Apps die Fitness und Vitalfunktionen wie ein Langzeit-EKG oder eine Herzvariabilitätsanalyse berechnen. Die Kommunikation erfolgt über extrem energiesparende Funkprotokolle wie Bluetooth Low Energy (BLE).

Medizinische Wearables können bei chronischen und akuten Krankheiten zum Monitoring der Vitaldaten eingesetzt werden. Im Krankenhaus und zuhause. Die gemessenen und im Smartphone gespeicherten Daten können über Mobilfunknetze oder das Internet an das Krankenhaus oder den Hausarzt übertragen werden. Dadurch kann präventiv gegen Schlaganfälle, Herz- und Kreislauferkrankungen vorgebeugt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Medizinische Wearables
Englisch: medical wearables
Veröffentlicht: 25.06.2018
Wörter: 191
Tags: #Telemedizin
Links: Apps, Batterie, BLE (Bluetooth low energy), Daten, EKG (Elektrokardiogramm)