Managementebene

Die Management Plane gehört neben der Control Plane (CP) und der Data Plane (DP) oder User Plane (UP) zu den drei Basiskomponenten in Telekommunikationsarchitekturen. Die genannten Ebenen bilden die Funktionsschichten in den verschiedenen Netzkonstellationen. Die Managementebene legt die Richtlinien fest mit denen der Datenaustausch über die beiden anderen Schichten erfolgt. So in ATM, WLANs und in Software Defined Networks (SDN).

Die Managementebene unterstützt die Funktionen des Ebenen-Managements und des Schichten-Managements. Das Ebenen-Management koordiniert die Funktionen und Abläufe mit den beiden höheren Ebenen, der Steuerebene und der Benutzerebene.

Aufbau des ATM-Schichtenmodells

Aufbau des ATM-Schichtenmodells

Das Schichten-Management ist für die Meta-Signalisierung und den OAM-Informationsfluss, Operation, Administration, and Maintenance (OAM), verantwortlich. Die Meta-Signalisierung steuert in einem eigenen Informationskanal die verschiedenen Signalisierungsabläufe; die OAM-Informationen dienen der Netzwerküberwachung in Bezug auf die Leistungsfähigkeit und das Netzwerkmanagement.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Managementebene
Englisch: management plane
Veröffentlicht: 24.02.2018
Wörter: 137
Tags: #ATM, B-ISDN
Links: ATM (asynchronous transfer mode), DP (data plane), Meta-Signalisierung, Netzwerkmanagement, Netzwerküberwachung