MVNO (mobile virtual network operator)

Ein Mobile Virtual Network Operator (MVNO) ist ein Unternehmen, das eine eigene Mobilfunkinfrastruktur für die Anbindung an ein Funknetz haben kann, aber nicht haben muss. Für die eigentliche Funkübertragung nutzt ein MVNO die Mobilfunknetze der Mobilfunknetzbetreiber, Mobile Virtual Network Enabler (MVNE).

Der Vorteil der MVNOs, die auch als Mobilfunk-Discounter oder Airtime-Reseller bezeichnet werden, liegt darin, dass sie nicht in Mobilfunknetze investieren müssen, andererseits aber eigene Dienste und auch eigene Inhalte für ihre Kunden anbieten und flexibel auf Bedürfnisse des Marktes reagieren können. Mobilfunk-Discounter konzentrieren sich daher auf bestimmte Branchen und Kundengruppen und bieten für diese spezielle Mobilfunk- und Mehrwertdienste an, wie die Lokalisierung, ortsbezogene Dienste, Triple-Play, Lifestyle-Dienste, Sprachdienste, Multimedia Messaging Service (MMS), Unified Messaging Service (UMS), Videodienste oder auch günstige Tarife.

Verfügt der Mobilfunk-Discounter über eine eigene Mobilfunkinfrastruktur mit Kernnetzen, Zugangsnetzen und Mobilfunkvermittlungsstellen, dann kann er Leistungen und Dienste dieser Netze in sein Discount-Konzept einbringen. Er hat damit ebenso viele Gestaltungsmöglichkeiten für Dienste und Tarife wie der Netzbetreiber, von dem er die Mobilfunknetze anmietet.

Mobilfunk-Discounter wie congstar.de oder blau.de haben eine eigene Kundenstammverwaltung mit Standortverzeichnissen (HLR) und Besucherverzeichnissen (VLR) und ein eigenes Accounting auf Basis der Call Detail Records (CDR).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: mobile virtual network operator - MVNO
Veröffentlicht: 23.12.2016
Wörter: 203
Tags: Mobilfunkdienste
Links: Account, Blau, CDR (call detail record), Dienst, Funknetz