MSTP (multiple spanning tree protocol)

Multiple Spanning Tree Protocol (MSTP) ist ein von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.1s, später 802.1Q, standardisiertes Spanning-Tree-Protokoll mit nicht nur einem Spanning Tree, der sich über das gesamte Netzwerk erstreckt, sondern mit mehreren kleineren Spanning Trees, die über ein größeres physikalisches Netz aufgebaut werden können.


Bei großen Netzen hat ein einzelner Spanning Tree den Nachteil, dass die Rekonfigurationszeiten relativ lange dauern. Dies kann durch mehrere Spanning Trees mit kürzeren STP-Instanzen vermieden werden. Beim MSTP-Verfahren hat jede einzelne Root-Bridge eine eigene Multiple Spanning Tree Instance (MSTI), die vollkommen unabhängig von anderen ist. Das in 802.1s behandelte MSTP ist als Weiterentwicklung des Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) anzusehen, es unterstützt bis zu 64 MSTIs, mit einigem Aufwand sogar bis 4.000.

Beim MSTP-Verfahren wird eine Root-Bridge bestimmt und die geringsten Streckenkosten zwischen der Root-Bridge und den angebotenen Root-Ports der einzelnen Brücken. Die Root-Bridge sendet Bridge Protocol Data Units (BPDU) an alle Bridges und stellt über die in den BPDU-Datenpaketen enthaltenen Konfigurationsdaten die Netzkonfiguration fest.

Informationen zum Artikel
Deutsch: MSTP-Protokoll
Englisch: multiple spanning tree protocol - MSTP
Veröffentlicht: 13.10.2013
Wörter: 167
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Aufwand, BPDU (bridge protocol data unit), Brücke, IEEE 802, IEEE 802.1Q