MSC (mobile switching center)

Eine Mobilfunkvermittlungsstelle, Mobile Switching Center (MSC), ist das zentrale Vermittlungssystem in digitalen Mobilfunknetzen, das die fernsprechtechnischen Vermittlungsfunktionen ausführt. Als eine Komponente des Switching-Subsystems (SSS) stellt das MSC-Center über die Funkbasissteuerung (BSC) und über die Basisstation (BS) die Verbindung zu den Mobilstationen (MS) her, die sich innerhalb der MSC-Area befindet.


Unter der MSC-Area ist der geografische Bereich zu verstehen, der vom MSC bedient wird. Dieser kann aus einer oder mehreren Location Areas (LA) bestehen. Darüber hinaus schafft das MSC-Center die Verbindung zu Teilnehmern in Festnetzen wie dem Public Switched Telephone Network (PSTN) oder dem ISDN-Netz, zu öffentlichen Datennetzen und einigen privaten Netzen.

Ortungskomponenten der GSM-Basisstation

Ortungskomponenten der GSM-Basisstation

MSCs bestehen aus ISDN-Vermittlungseinrichtungen und wickeln ihre Kommunikation mit den Vermittlungsstellen in öffentlichen Fernsprechnetzen über PCM-Verbindungen ab, wobei sie die SS7-Signalisierung benutzen. Um in General Packet Radio Service (GPRS) die leitungsvermittelte Sprachübertragung und die paketorientierte Datenübertragung zu unterstützen, erfolgen die Zeichengabeverbindungen sowohl leitungs- als auch paketorientiert. Die Zeichengabeprozeduren können dabei getrennt oder kombiniert ausgeführt werden.

Die Mobilfunkvermittlungsstellen haben mehrere Datenbanken, in denen das Standortverzeichnis (HLR), das Besucherverzeichnis (VLR), die Gerätedatenbank (EIR) und die Authentifikationsmerkmale (AC) gespeichert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mobilfunkvermittlungsstelle
Englisch: mobile switching center - MSC
Veröffentlicht: 28.03.2019
Wörter: 194
Tags: #Mobilfunknetze
Links: Area, Basisstation, BSC (base station controller), Datenbank, DÜ (Datenübertragung)