MSAP (mini slotted alternating priorities)

Mini-Slotted Alternating Priorities (MSAP) ist ein kollisionsfreies Mehrfachzugriffsverfahren mit Reservierungstechnik. MSAP kann als Aufrufbetrieb mit Trägerabtastung und verteilter Steuerung betrachtet werden. Die Zeitachse ist in kleinste Zeitschlitze, Minislots, unterteilt, deren Größe gleich oder geringer ist als die Propagation Delay. Bei MSAP sind angeschlossenen Stationen synchronisiert und beginnen ihre Übertragung mit Beginn des Minislots. Zwischen den Stationen gibt es eine alternierende Prioritätensteuerung, die für Gleichberechtigung aller Stationen sorgt.

Das Protokollschema von MSAP sieht eine Reservierungs-Präambel vor, die von allen Stationen berücksichtigt wird. Es gibt mehrere MSAP-Varianten des kollisionsfreien Zugangsverfahrens. Eine verbesserte Variante ist Basic Bit-Map (BBM).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: mini slotted alternating priorities - MSAP
Veröffentlicht: 22.11.2011
Wörter: 101
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: Aufrufbetrieb, BASIC (beginners all-purpose symbolic instruction code), Laufzeit, Prioritätensteuerung, Reservierungsverfahren