MPI (message passing interface)

Das Message Passing Interface (MPI) ist eine standardisierte Programmbibliothek für die nachrichtengesteuerte Kooperation paralleler Prozesse.

Eingesetzt wird das MPI-Interface beispielsweise in Supercomputern und in High Performance Computern (HPC), bei denen die Leistung hunderter parallel arbeitender Knoten miteinander gebündelt wird. Damit sich die Rechner beim Zugriff auf die gemeinsamen Arbeitsdateien nicht gegenseitig behindern, hat das MPI-Interface einen speziellen Zugriffsmechanismus mit dem die I/O-Zugriffe parallel gesteuert werden. MPI-Internfaces sorgen dafür, dass die Dateien von den Speichergeräten über parallele Datenpfade möglichst schnell zu den Recheneinheiten und zurück gelangen. Der wesentliche Aspekt ist die Parallelität, da nur über eine solche die enormen Datenraten realisierbar sind.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: message passing interface - MPI
Veröffentlicht: 13.03.2017
Wörter: 115
Tags: Comp.- Ausführungen
Links: Aspekt, Datei, Datenrate, HPC (high performance computing), Knoten