MPE (multiprotocol encapsulation)

Multiprotocol Encapsulation (MPE) ist ein Standardprotokoll für den Transport von IP-Datenpaketen über Digital Video Broadcasting (DVB). Es wurde im Jahr 1996 als europäische Norm vorgeschlagen und gilt seitdem als Standardmethode für die Übertragung von IP-Pakten über DVB. Das MPE-Protokoll hat eine einfache Struktur. Es umfasst 4.096 Bytes, besteht aus einem Header, dem Payload und einem Trailer. Der Header umfasst 12 Bytes, gefolgt von weiteren 8 Bytes für das IPv4-Datagramm.

Das MPE-Protocol wird auch von anderen Standardisierungsgremien eingesetzt wie dem Advanced Television Systems Committee (ATSC). Es ist nicht auf den Pakettransport über DVB fokussiert, sondern kann auch in für andere IP-Services wie IP-Multicast benutzt werden. Auch die Internet Engineering Task Force (IETF) hat sich des Themas angenommen und eine eigene Arbeitsgruppe gebildet, die Ultra Light Encapsulation (ULE) entwickelt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: multiprotocol encapsulation - MPE
Veröffentlicht: 27.09.2010
Wörter: 132
Tags: #Telekommunikationsdienste
Links: Arbeitsgruppe, ATSC-M/H (advanced television systems committee), Byte, DVB (digital video broadcasting), EN (European Normative)