MO (metal oxide)

Als Widerstandsmaterial benutzen Widerstände Widerstandsdraht, Kohleverbindungen, Metalllegierungen und auch Metalloxide. Dieses wird bei MOX-Widerständen, Metal Oxide, als Widerstandsmaterial benutzt.


Bei der Herstellung von MOX-Widerständen wird ein Chlorid als dünner Film auf den Widerstandskörper gesprüht und solange erhitzt bis sich das Oxid gebildet hat. Er entspricht somit einem Metallfilmwiderstand. MOX-Widerstände gibt es mit Widerstandswerten von Zehntel-Ohm bis hin zu mehreren Kilo-Ohm. Es gibt sie in allen möglichen Zwischenwerten, so beispielsweise von 0,56 Ohm, 0,68 Ohm oder 2,7 Ohm. MOX-Widerstände gibt es für die Durchstecktechnik und auch für oberflächenmontierte SMT-Technik. Sie zeichnen sich durch eine hohe Leistungsaufnahme und geringes Rauschen aus und werden vorwiegend in der Lautsprechertechnik eingesetzt.

Mealloxid-Widerstände gibt es auch als Metal Oxide Flame Proofed (MOFP). Die MOFP-Widerständen bestehen aus einem Porzellankörper, die mit einer Metalllegierung beschichtet ist. Sie sind flammwidrig, entzünden sich nicht bei Überlast und werden weder durch Feuer noch durch Überhitzung benachbarter Komponenten beschädigt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: MOX-Widerstand
Englisch: metal oxide - MO
Veröffentlicht: 01.03.2014
Wörter: 161
Tags: #Passive Bauelemente
Links: Durchstecktechnik, FR (flame retardant), Ohm, Rauschen, SMT (surface mounted technology)